Pc-Muskel und Zirbeldrüse - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite, die Seite für die mentale Weiterentwicklung, spirituelles Mentaltraining - Hintergründe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wissenschaft d. Geistes 2
Der Pc-Muskel (lat. für „Schambein-Steißbein-Muskel“ Musculus pubococcygeus) ist einer der Muskeln, die die männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane im Bereich des Beckenbodens umgeben. Er ist ein Teil des Musculus levator ani. Mehr zum Thema Pc-Musell und Pc-Muskeltraining finden Sie im gratisbuch "Power für den ganzen Tag, von Gerhard H. Eggetsberger - PDF-Buch-Link
Der Musculus pubococcygeus komprimiert die Harnröhre gegen das umliegende Gewebe und kontrolliert so den Harnfluss. Als Teil des Musculus levator ani unterstützt er den Stuhlgang.
Eine der wichtigsten Energie- und Reinigungsübungen der UNIQisten ist das Pc-Muskel Training.
Durch die Aktivierung des Pc-Muskels, wird das Steißbein angezogen oder entspannt. Der gleiche Mechanismus geschieht in unserem Körper auch bei jeder Atembewegung. Beim Einatmen wird das Steißbein leicht gebogen, die Schädelnähte weiten sich und die Cerebrospinale Flüssigkeit wird unter Druck gesetzt. Durch das Einatmen und durch die Pc-Muskelübungen wird die Rückenmarksflüssigkeit wellenartig die Wirbelsäule entlang nach oben gedrückt, bis hin zum Gehirn und wieder zurück.
Die Rückenmarksflüssigkeit durchspült sozusagen unser Gehirn. Spannen wir aber beim Einatmen gleichzeitig den Pc-Muskel an, wird der Druck noch weiter erhöht und somit wird auch die Pumpwirkung der Cerebrospinalen Flüssigkeit verstärkt. So entsteht eine starke rhythmische Bewegung der Cerebrospinalen Flüssigkeit bis hin zur Zirbeldrüse.

Erweiterte Pc-Muskel Übung:
  1. Atmen Sie bei den Übungen langsam und tief durch die Nase ein. Spannen Sie beim Einatmen den Pc-Muskel an. Wenn man den Pc-Muskel anspannt, verschließt man gleichzeitig die Ausscheidungsorgane etwas fester und im Körper entsteht ein erhöhter Druck.
  2. Zusätzlich zu den Beckenbodenmuskeln werden auch die Muskeln des Unterbauchs kontrahiert. Diese Anspannung zieht die Muskeln in den ersten drei Energie- und Drüsenzentren bis zum Solarplexus-Zentrum an.
  3. Die Rückenmarksflüssigkeit wird verstärkt unter Druck gesetzt und fließt im zentralen Nervensystem die Wirbelsäule empor.
  4. Gleichzeitig konzentriert man sich mittels Visualisation auf die Zirbeldrüse (lenken der Aufmerksamkeit im Bereich des Scheitelpunkts).

Wie unsere Biofeedbackmessungen zweifelsfrei gezeigt haben, folgt die innere Energie, der Fluss der psychogenen Energieströme der Aufmerksamkeit. Durch die Visualisation auf den Scheitelpunkt, wird der Fluss der Energie zur Zirbeldrüse und zur Hypophyse verstärkt. Auf diese Weise wird viel Rückenmarksflüssigkeit bis zur Zirbeldrüse, bis zum Scheitelpunkt emporgezogen.

Die Cerebrospinale Flüssigkeit besteht aus Proteinen, Mineralien und Salzen, die sich besonders gut elektrisch aufladen lässt. Die durch die Übung aufgeladene Flüssigkeit (geladenen Moleküle) dringt bis in jede Gehirnkammer vor. Werden geladenen Moleküle in eine Richtung bewegt, entsteht ein Induktionsfeld aus elektromagnetischer Energie. So vereinigt sich die Energie, die durch den Pc-Muskel aktiviert wurde mit der Energie, die in den ersten 3 Energiezentren (inkl. Solarplexus Zentrum) gespeichert ist und wird zum Gehirn regelrecht hinaufgedrückt.

Anmerkung:
Wie stark dieser Pumpdruck ist, kann man schon daran erkennen, dass sich die Schädelnähte fühlbar weiten. Wird der Energiefluss intensiviert, verstärken sich (gut messbar*) gleichzeitig unsere psychogenen Hirnfelder, wie auch das psychogenen Feld im Rückenmarkbereich.

➽ Diese Übungen dienen uns UNIQisten also nicht nur zur Reinigung von Gehirn, Zirbeldrüse und Hypophyse, sondern sie sind der erste Teil eines systematisch aufgebauten spirituellen Energietrainings (= Erweiterung des PcE-Trainings) das zusammen mit unserer Meditationstechnik kombiniert wird. Achtung: Bei richtiger Anwendung der gesamten Übung kann das auftretende Gefühl sehr intensiv werden! Je öfter man diese Übungen durchführt umso intensiver wird das Gefühl und die damit verbundene spirituelle Wirkung.

---
* Messbar mittels eines Potenzialbiofeedbackgeräts. Z.B. Pce-Trainer, oder Pce-Scanner iQ.


 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü