Wie erkennt man den 7R Typ? - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite, die Seite für die mentale Weiterentwicklung, spirituelles Mentaltraining - Hintergründe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was wir glauben > Freiheitscodes und FC-Test
Wie erkennt man den 7R Typ?
Oft heißt es beim 7R Typ: „Du bist nicht normal“ und das stimmt auch.  Denn Träger der 7R Genvariation heben sich ganz entschieden von der Masse der übrigen 90% unserer Weltbevölkerung ab.

7R Typen sind: Nonkonformisten, sie sind impulsiv, schwer zu unterdrücken, freiheitsliebend, intuitiv, kreativ, und leicht ablenkbar (besonders wenn etwas langweilig ist). Sie haben kurze Aufmerksamkeitsspannen, starke Stimmungsschwankungen, sind oft unruhig, neugierig und ungestüm. Sie sind aber auch Ideenfinder, ehrgeizig -dann wieder zu bestimmten Zeiten „faul“, sie suchen nach Sensationen, nach dem Nervenkitzel (nach dem außergewöhnlichen) und sie verfügen über einen ausgeprägten Sexualtrieb. Sie entwickeln oft Zwänge und starkes Gewohnheitsverhalten, sie sind eher Rechtshirndominant (besonders im Stress oder unter Belastung), eher charismatisch, rebellisch und zumeist furchtlose Außenseiter und als Kind mitunter schwer zu erziehen. Auf der Suche nach Antworten auf die wesentlichen Fragen des Lebens, entsteht zumeist in den späteren Jahren das Interesse an spirituellem Gedankengut.

Nicht alle diese Merkmale müssen bei einem 7R Typ auftreten, da auch die Ausprägungen der 7R Typen epigenetisch und durch die eigenen Gedankengänge modifiziert werden. Nicht jeder 7R Typ muss z.B. mutig sein oder eine große Reiselust verspüren.

Der ideale Bewusstseinszustand des 7R Typs liegt im Alpha- bis Thetawellenbereich. Diese Bereich der Hirnfrequenz fördert den Zugang zur inneren Inspiration und Kreativität. Besonders im Alpha-Theta-Grenzbereich, bei gleichzeitig hoher energetischer Aufladung des Gehirns (Gehirnpotenzial) erweitert sich der Geist des 7R Typs enorm.
Anmerkung: Diesen mentalen Zustand sollten alle Träger der 7R Gen-Variante erlenen, z.B. durch die MB-Meditationstechnik.

Der 7R Typ und die neue Zeit
Die Pläne, die vom Gründer des mächtigen Weltwirtschaftsforum (WEF) Klaus M. Schwab und seinen mächtigen Freunden forciert werden (und als „Great Reset“ bezeichnet werden) beinhalten -nicht gerade gut verborgen-, das weitgehende Unterdrücken des DRD4-7R Gen-Typs und das mit allen möglichen Mitteln.
Warum? Der 7R-Typ ist für diese Menschen zu freiheitsliebend, kann keine Unterdrückung ertragen, neigt zu Revolution zum Aufbegehren und sucht nach Lösungen, um die Unterdrückung zu beseitigen.

7R Gen-Typen werden nur in ihren eigenen Reihen (also z.B. unter der Welt Finanzelite) und deren Nachkommen gefördert. Diese Gruppe von Menschen brauchen den 7R Typ und dessen Fähigkeiten als mächtige Antriebskraft. Eine Antriebskraft die diese elitären Gesellschaften und Familien dauerhaft an der Macht zu halten. Nicht nur Geld und Macht sind die Eigenschaften und Kräfte, die diese Leute auszeichnen, nein in Ihren Familien und in ihren Gruppen findet man viele 7R Gen Typen, die von Anfang an gefördert wurden. Dadurch wird von je her für einen Vorsprung an innovativen Ideen und neue Methoden gesorgt. Für die Systemerhaltung und die Weltveränderung in Richtung Great Reset, ID2020, Green Deal und wie ihre neuen Agenden auch immer heißen mögen brauchen sie, kreative 7R Typen.



Passende Zitate:

Ein guter Schulabschluss ist kein Indikator für Intelligenz, sondern zeugt von guter Anpassungsfähigkeit.
- Prof. Dr. Med. Gerald Hüther (Neurobiologe)

Das Gehirn entwickelt sich so, wie man es mit Begeisterung benutzt. Ein Kind verliert die Lust an Mathe, wenn ihm jemand deutlich macht, dass es zu blöd dafür ist - und dann entwickelt es sich in diesem Fach auch nicht weiter.
- Prof. Dr. Med. Gerald Hüther (Neurobiologe)

Als Neurobiologe kann ich nur sagen, dass das Allerwichtigste, das ein Mensch besitzt, und das die Voraussetzung ist, dass er viel lernt und sich später im Leben zurechtfindet, die angeborene Lust am Entdecken und am gemeinsamen Gestalten ist.
- Prof. Dr. Med. Gerald Hüther (Neurobiologe)

Kinder verlieren durch Ausgangssperren und Lockdown-Maßnahmen ihr Gefühl für Bedürfnisse, die sie aktuell nicht ausleben dürfen. Ein Jahr hinterlasse im Hirn eines 7-Jährigen so viele Spuren wie zehn Jahre im Hirn eines 70-jährigen. Diese Entwicklung ist nicht ohne weiteres reparabel und betrifft nicht nur Bedürfnisse nach Kontakt, sondern auch die eigene Freude am Zusammensein mit anderen. … und Lernen ist im Homeschooling nur eingeschränkt und je nach Kind höchst unterschiedlich möglich.
- Prof. Dr. Med. Gerald Hüther (Neurobiologe)




Lesen Sie weiter: VMAT2 Gen und die VMAT2-C Genvariation das spirituelles Gen ("Gottes-Gen")


 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü