Einsteins Theorie des Glücks - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite, die Seite für die mentale Weiterentwicklung, spirituelles Mentaltraining - Hintergründe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einsteins "Theorie des Glücks" lehrt eine tiefe Wahrheit
Im Jahr 1922 erklärte der große Denker Albert Einstein einem Hotelpagen in Tokyo, wie er ein glückliches Leben führen kann.
Albert Einstein war und ist weltberühmt, schon alleine für die Entwicklung der Relativitätstheorie, die unsere Vorstellung von Zeit und Raum in vielerlei Hinsicht verändert hat. Einstein war aber auch nicht abgeneigt, über andere Dinge als Physik zu schreiben, und er hatte viele prägnante und ergreifende Meinungen zu Themen wie Glück, Gott, Religion, Liebe, Zukunft und Politik abgegeben.
Er schrieb auch das, was er als "die Theorie des Glücks" genannt hat in einem Hotel, für einen Hotelpagen nieder. Dieses Schriftstück wurde erst kürzlich bei einer Auktion in Jerusalem für 1,56 Millionen Dollar verkauft.

Diese Theorie wurde von Einstein für einen Pagen im Imperial Hotel in Tokio im Jahr 1922 niedergeschrieben. Einstein war auf einer Vortragsreise und hatte gerade von seinem Nobelpreisgewinn gehört. Da er dem Pagenjungen kein Trinkgeld gab, schrieb er einige Worte der Weisheit auf und sagte, dass das Schriftstück eines Tages mehr wert sein könnte als ein Trinkgeld. Und wirklich, der Neffe des Pagen hatte viel Glück, denn er verkaufte das Blatt Papier mit Einsteins "Theorie des Glücks" um eine sehr stolze Summe.
Was genau hat Einstein aufgeschrieben?
"Ein ruhiges und bescheidenes Leben bringt mehr Glück als das Streben nach Erfolg, verbunden mit ständiger Unruhe", schrieb der Physiker. (English: A calm and modest life brings more happiness than the pursuit of success combined with constant restlessness).

Einstein schrieb auch eine weitere kurze Notiz auf ein Zeitungsblatt mit folgendem Text: „Wo ein Wille ist, gibt es einen Weg. Dieses Zeitungsblatt wurde für immerhin 250.000 Dollar verkauft.
Ein im Oktober 2017 aufgenommenes Bild zeigt das Originalblatt mit Einsteins "Theorie des Glücks" aus dem Hotel Imperial inTokio (geschrieben 1922).

Die Versteigerung wurde im Rahmen von Winners Auctions and Exhibitions in Jerusalem durchgeführt, die ursprünglich schätzten, dass die Noten zwischen 5.000 und 8.000 USD liegen würden. Doch das wurde weit unterschätzt.
Das Auktionshaus erklärte zu der Notitz, dass ein Teil des Hintergrunds zur Entstehung dieses Textes darin bestand, dass Albert Einstein erst vor kurzem von seinen Nobelpreis-Gewinn gehört hatte, er wurde durch ein Telegramm darüber informiert. Er versuchte, seine Gedanken darüber niederzuschreiben, als der Page kam. Für den Jungen (und seinen Neffen) war es zweifellos ein guter Zufall, dass Einstein gerade kein Geld bei sich hatte, und so kam es zu dem tiefgründigen Schreiben. Die Nachkommen des Pagen sind natürlich glücklich, mit Einsteins positivem Tipp und seinen Worten so viel Geld verdient zu haben.
---    ----    ---
Bildquelle ©: Auktionshaus/Auction No.102, u.a.


Anm.: Einsteins "Theorie des Glücks" hat sehr viel mit dem Lebensstil eines UNIQisten zu tun!
Dazu gehört:  Mach es Dir nicht zu schwer! Weiche den Hindernissen die Dir im Weg liegen aus, oder schiebe sie entspannt beiseite! Ruhm, Status und Reichtum sind nicht so wichtig wie die wertvollen und einfachen Dinge des Lebens. Also: Freundschaft, Liebe, Genuss, Freiheit, Souveränität über die eigene Zeit und viel glückliche Momente. Der UNIQist bleibt in jeder Situation im Zustand der klaren Gelassenheit. Gelassenheit, entsteht aus Freisein von Unruhe, Stress und Ängsten. Um den Zustand der Gelassenheit einzuüben, müssen UNIQisten schon zu Anfang lernen, Unruhe-Ursachen im Zuge des Entstehens zu stoppen bzw. aufzulösen.  

Fragen Sie sich also bei schwierigen Angelegenheiten: "Was würde ein wahrer UNIQist jetzt tun?"


Lesen Sie weiter: Einsteins Brief zum Thema Religion ...
 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü