Bitcoin-Spenden, Spenden mittels digitale Währung - UNIQ-Æternus Dokumentationsseite, die Seite für die mentale Weiterentwicklung, spirituelles Mentaltraining - Hintergründe

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mitglied werden
Spenden mit Bitcoin
Die Bitcoin-Währung steht derzeit (Anfang 2018) noch für Freiheit, Privatsphäre und sichere Transaktionen
Da UNIQ-Aeternus/Order of OWL die Freiheit und die Privatsphäre des Einzelnen sehr wichtig ist, haben wir uns entschlossen dieses und andere virtuelle Zahlungsmittel bei uns einzuführen.
Mit der Bitcoin-Währung beginnt sich allmählich ein freies, virtuelles Zahlungsmittel zu etablieren, das es z.B. ermöglicht, auch Kleinstbeträge weltweit, unkompliziert und mit geringen bis gar keinen Nebenkosten im Internet zu bezahlen. Spenden mit Bitcoin ist ein Trend, der in letzter Zeit immer häufiger zu sehen ist.

Bitcoins scheinen perfekt als Spendenmittel geeignet zu sein, da sie nicht leicht gefälscht werden können und mit nur einem Mausklick für geringe Transaktionskosten um die ganze Welt geschickt werden können. Außerdem kann man sich nach nur 10-30 Minuten sicher sein, dass die Transaktion durchgeführt worden ist und der Empfänger der neue Besitzer der Bitcoins ist. Immer mehr Unternehmen scheinen diese Eigenschaften wertzuschätzen und führen deshalb Bitcoin als Zahlungsmittel für Spenden ein.

Bitcoins bieten einige Vorteile
Bitcoin (kurz BTC) ist sehr leicht zu handhaben
Banken machen es einem oft schwer ein Konto zu eröffnen, was oftmals mit vielen bürokratischen Hürden verbunden ist. Jeder kann ein Bitcoin-Konto (Wallet) problemlos und schnell eröffnen, ohne irgendwelche Nachweise zu erbringen(!).

Freiheit und Privatsphäre
Nutzer können mehrere BTC-Konten (Wallets) für mehrere Gelegenheiten besitzen. Diesen sind keine Namen, Wohnadressen oder andere persönlichen Informationen zugeordnet. Es gibt auch keine sonstigen Bedingungen oder künstliche Einschränkungen. Daher ist Bitcoin (bis jetzt) dem Bargeld ähnlich mit dem Zusatzvorteil, es kann sehr leicht transferiert werden.

Die Transaktionskosten sind verschwindend gering und somit fair
Eine Bank verlangt teilweise bis zu 15 Euro für einen internationalen Banktransfer. Bitcoin nicht, da es keine Rolle spielt, ob der Empfänger der Überweisung 1 km oder 10 000 km entfernt ist.

Sehr hilfreich in Krisenzeiten: Ein Bitcoin-Guthaben kann (bis jetzt) nicht einfach eingefroren werden, oder die Verwendung, bzw. Transaktionen können ebenso nicht eingeschränkt werden. Das heißt: Ihre Bitcoins stehen Ihnen überall auf der Welt uneingeschränkt und frei zu Verfügung (auch wenn es zu einer Eurokrise kommen sollte, oder in der Eurozone das Bargeld abgeschafft wird).
Zusätzlich zu anderen Absicherungen, kann Bitcoin Ihren persönlichen Sicherheitsplan B(itcoin) sinnvoll vervollständigen!
Doch Vorsicht: Der Wert von Bitcoins und andere Kryptowährungen kann in sehr kurzer Zeit an Wert verlieren, also nicht zu viel in Kryptowährungen investieren.

Mit Bitcoin-Spenden kann man unsere Arbeiten auch "anonym" unterstützen: Aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften sind Spenden per Bitcoin für gewöhnlich anonym (außer Sie setzen uns über Ihre Spende per EMail in Kenntnis).

Bitcoins, ein perfekt als Spendenmittel
Viele Großkonzerne, Firmen, Projekte und Organisationen wie z.B. LibreOffice (eine kostenfreie und opensource Alternative zum Microsoft Office), Greenpeace, Microsoft, Dell, Alienware, (Gaming Systeme), Mozilla (Firefox), Lieferservice.at (ein Online-Essen-Lieferservice), Lieferservice.de, Lieferservice.ch und die online Enzyklopädie Wikipedia akzeptieren Bitcoin-Zahlungen bzw. Bitcoin als Spenden. Auch das Unternehmen Bits of Freedom, das besonders für Freiheit und Privatsphäre steht, akzeptiert Bitcoin-Spenden (Stand 2017). Hinweis: Spenden via Bitcoins sind pseudonym. Es können hierfür also keine Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

Warum wir Ihre Unterstützung brauchen
Auch wenn die UNIQ-Aeternus/Order of Owl Gemeinschaft sehr aktiv, lebhaft und vielfältig ist, benötigen wir Geld, um unsere Ziele zu erreichen.
Darunter: Forschungsarbeiten müssen bezahlt werden, Server und Infrastruktur müssen beschafft und betrieben, Domainnamen und Markenrechte registriert und verwaltet werden und ein Zentrum für unsere Organisation/Bewegung soll finanziert werden.

Ihre Spende, egal wie hoch, hilft unserer Gemeinschaft und den damit verbundenen Projekten.
Wir freuen uns über Ihren finanziellen Beitrag zu UNIQ-Aeternus/Order of Owl.
Das UNIQ-Aeternus / Order of Owl Team


Mehr zu Bitcoin
In Österreich erhält man Bitcoints u.a. bei jeder Post und in den Trafiken. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat Bitcoin mit den anderen gesetzlichen Währungen gleichgestellt – Umtausch ist derzeit mehrwertsteuerfrei.
Deutschland erkennt Bitcoins schon 2013 als privates Geld an, Japan hat Bitcoint als offizielles Zahlungsmittel anerkannt.

Bitcoins ab sofort auch österreichweit bei der Post und in allen Trafiken erhältlich (Bitcoinbons kann man somit in über 4.000 Trafiken und Postfilialen kaufen).
In Österreich kann man nun bundesweit an allen Post-Standorten und in allen Trafiken Bargeld in Bitcoins im Wert von 50, 100 oder 500 Euro umtauschen.
Man erhält einen Papierbon mit einem Code, der im Internet eingegeben werden muss. Ein Account mit E-Mail-Adresse reicht, um die digitale Geldbörse, die sogenannte Wallet, bei bitpanda zu nutzen.
Bitcoin Kaufen: Standorte in Österreich
Bitcoin-Akzeptanzstellen in Österreich, Deutschland Schweiz: Infolink

Infos zu Bitcoin: Wikipedia



Video zur Information
In diesem Video werden Ihnen grundlegende Dinge über Bitcoins mitgeteilt.



Bitcoin - Euro aktueller Tageswert -verkaufen-
Bitcoin.de-Preis
Interessant ist: Anstatt in traditionelle Anlagen wie Gold zu fliehen, (wie es sonst in bei unicheren Zeiten, in Zeiten geopolitischer Spannungen der Fall ist) scheint sich die digitale Währung nun zu einer Art Krisenversicherung zu entwickeln, ganz besonders Japaner und Chinesen legen sich eine BITCOIN Reserve zu, um im Krisenfall zahlungsfähig zu bleiben. Dabei ist Ihnen nicht nur ein möglicher Spekulationsgewinn wichtig, sondern eine Zweitwährung zu ihrer Landeswährung (stand Juli 2017). Wie das in Zukunft aussehen wird ist noch offen. Diesbezüglich sollte man immer auf die aktuelle Presse achten.

Die EU will das Geld von Konten und Sparbücher im Krisenfall einfrieren: Um Bankruns im Krisenfall zu verhindern, planen die EU-Staaten derzeit Maßnahmen, um Bankkunden vorübergehend den Zugriff auf ihr eigenes Geld zu sperren. Das meldet Reuters unter Berufung auf ein EU-Dokument, das dem Medium vorliegt. Der EU-Plan sieht laut Reuters vor, Kontoauszahlungen für fünf Arbeitstage zu sperren und „unter außergewöhnlichen Umständen“ die Sperre auf bis zu 20 Tage zu verlängern. Auch sieht der Plan vor, auch Konten unter 100.000 Euro zu sperren. Diese Maßnahme soll im Notfall Banken retten, die ausfallen oder vom Ausfall bedroht sind. Deutschland ist für diesen Plan – und ebenso andere EU-Länder, die bereits ein Moratorium für Bankauszahlungen bei Insolvenzverfahren auf nationaler Ebene zulassen. Der Vorschlag wurde am 13. Juli 2017 erörtert, aber es wurde noch keine endgültige Entscheidung getroffen, so ein EU-Beamter. Die Gespräche sollen im Herbst 2017 fortgesetzt werden.

Hinweis: Wird dieser Plan im Herbst 2017 oder auch später nicht beschlossen, heißt das noch lange nicht, dass es im Falle einer größeren Krise nicht einen Blitzbeschluss geben wird, da der Pan schon einmal da ist, ausgearbeitet und diskutiert wurde, kann er umgehend auch umgesetzt werden - und wenn nicht anders dann als Notverordnung.

Auch aus diesen Gründen kann ein Plan B(itcoin) für Bürger der EU sinnvoll sein.
---

Unser Tipp: Der Handel und Spekulation mit Bitcoins birgt immer ein Verlustrisiko für Ihr eingesetztes Kapital (so wie bei Aktienhandel, Handel mit Anleihen, Edelmetallen u. Kauf von Fremdwährung) es kann sogar zum Totalverlust führen.
Setzen Sie daher nur solche finanzielle Mittel zum Kauf von Bitcoin ein, deren teilweisen -bis ganzen- Verlust Sie sich leisten können. Sie können ja jederzeit - bei Bedarf - weiter Bitcoins erwerben.
In Krisenzeiten kann der Besitz von Bitcoins aber auch eine weitere Absicherung für Sie sein, besonders dann wenn ein Bargeldverbot droht oder wenn der Euro in Gefahr ist können Bitcoins eine hohe Sicherheit gewährleisten. Jeder muss für sich selbst entscheiden! Beachten Sie auch, der Wert von Bitcoins unterliegt ständig großen Schwankungen.


(Derzeit -August 2017- ist  sicher Vorsicht geboten, nicht zu viel Geld in Bitcoin investieren, da sich die Bitcoin in Bitcoin und Bitcoin Cash aufgeteilt haben, die Zukunft beider Kryptowährungen ist momentan noch offen, vor allem die von Bitcoin Cash, also wer auf Sicherheit aus ist - nicht zu viel in Bitcoin investieren, besser etwas abwarten!)
Neues Beispiel 05.08.2017 - Der Preis pro Bitcoin hat erstmals die 3.200 US-Dollar Marke überschritten und markiert damit eine neues Allzeithoch! Knapp eine Woche nach der lange erwarteten Umstellung erreicht die Kryptowährung neue Spitzenwerte. Innerhalb eines Monats ist der Kurs somit um rund 500 Dollar gestiegen!  
Update Beispiel 13.08.2017  - der Bitcoin Wert ist wie erwartet weiter angestiegen: 1 Bitcoin 4.051 US-Dollar (3.426 Euro)  
Update Beispiel 10.10.2017 - der Bitcoin Wert liegt heute bei  4.050,20 Euro
- Der Wert des Bitcoin geht (wie bei den meisten Aktien auch) ständig auf uns ab!


















 
Letzte Änderung der Webseite:
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü